Der Abstand der Scherdornen unseres GroMM Verbiss- und Fegeschutzes ist so gewählt, dass Reh- und Rotwild beim Äsen die Terminalknospe nicht abbeißen können. Nach vorn gerichtete Stäbe in einem anderen Winkel vergrämen das Wild.


Dennoch lassen die Scherdorne genug Platz, damit Licht und Luft ungehindert den Baum erreichen können.

Hierzu können wir auch auf unsere KWF Prüfung vom März 2021 hinweisen.